Nichts Süßes für Haustiere!

Für uns Menschen ist der Griff nach Schokolade und Co. stets ein Wohlgenuss. Auch wenn wir danach manchmal mit zusätzlichen Pfunden zu kämpfen haben. Aber in der Regel verarbeitet unser Körper die Schokolade schnell. Nicht so bei unseren geliebten Haustieren wie Hund und Katze. Hier kann Schokolade sogar tödlich sein. Viele von uns kennen das sicherlich. Die Katze oder unser Hund ist ganz wild nach Süßigkeiten. Von grünen Fröschen bis hin zu der wunderbaren Schokolade wird einfach alles gefressen. Was so harmlos und süß aussieht, kann aber ganz schnell äußerst gefährlich werden und sogar tödlich enden.

SCHOKOLADE IST GIFT

In der Schokolade ist der Stoff Theobromin enthalten. Bei uns Menschen sorgt dieser für eine gewisse Stimulanz, eine Heiterkeit. In der Regel kann Theobromin schnell abgebaut werden. Bei Hunden und Katzen sieht das aber ganz anders aus. Diesen fehlen dafür die nötigen Stoffwechselwege. Dadurch wird Theobromin bei unserer Katze oder dem Hunde nur sehr langsam abgebaut. Das führt schon bei kleinem Genuss zu einer Überdosis.

Generell wird empfohlen für Haustiere auch eine Krankenversicherung abzuschließen: Der Finanzdienst Finanzgeber.com informierte uns, das der Abschluss einer Tierkrankenversicherung heute keine Seltenheit mehr ist. Sinnvoll ist das sowohl für Katzen, Hunde, als auch Pferde. Die Tierarztkosten werden immer höher. Behandelt wird nur, wenn das Geld vorhanden ist. Damit sich Tierhalter vor finanziellen Risiken absichern können, macht eine Krankenversicherung für das Haustier in vielen Fällen Sinn.

Schon eine Tafel Schokolade kann für ein kleines Tier tödlich enden. Schlimmer wird es, wenn die Schokolade zudem sehr kakaohaltig ist. Dann reichen oft schon 60 Gramm.

VERBOT FÜR UNSERE KLEINEN

Daher sollten unsere Haustiere grundsätzlich weder Schokolade noch Co. bekommen. Natürlich geben wir dem Werben immer mal wieder nach, wenn uns die Haustiere so traurig ansehen. Doch hierfür hilft oft ein einfacher Trick. Legen Sie in Reichweite immer eine Packung kleine Tier-Snacks. Wenn Ihr Hund oder die Katze wieder so traurig bettelt, kann nichts mehr schief gehen.

ARZT AUFSUCHEN

Katzen und Hunde sind aber Meister im Öffnen von Schränken und Türen. Selbst der Kühlschrank ist für viele kein wirkliches Hindernis. Und in Dosen verpackte Süßigkeiten sind in nur kurzer Zeit geöffnet. Deshalb sollten Schokolade und Co. nicht nur vor Kindern sicher verwahrt werden. Denken Sie dabei auch immer an Ihre Vierbeiner. Ist es dann doch einmal passiert, achten Sie auf möglich Symptome wie Erbrechen, Nervosität oder zum Beispiel Übelkeit. In solchen Fällen bitte unbedingt sofort zum Tierarzt.

Bildquellenangabe: Martin Müller / pixelio.de